Vileda Einmalhandschuhe (6)


Einmalhandschuhe jetzt online bei hygi.de kaufen.

Einmalhandschuhe schützen vor Infektionen.

Einmalhandschuhe werden nach dem einmaligen Tragen entsorgt, daher werden Sie auch Einwegschutzhandschuhe genannt. Im gewerblichen Bereich, vornehmlich im Gesundheitswesen und der Lebensmittelherstellung, ist das Tragen von Einmalhandschuhen Pflicht. Auch in Privathaushalten bieten Einmalhandschuhe einen unverzichtbaren Schutz, z.B. beim Umgang mit Reinigungsmitteln für Haus oder Garten. Einmalhandschuhe sind zudem in jedem Verbandskasten zu finden.

Vorteile von Einmalhandschuhen.

Einmalhandschuhe sind dünner als Mehrweghandschuhe und ermöglichen so ein präziseres Arbeiten mit den Händen. Sie schützen die Hände vor Infektionen und agressiven, hautschädigenden Mitteln. Durch das Tragen von Einmalhandschuhen werden die Hände zudem vor einer Abnutzung geschützt und der Alterungsprozess wird so deutlich verringert.

Material und Farbe von Einmalhandschuhen.

Das Material von Einmalhandschuhen ist entscheidend für die Elastizität, die Passform und das Tastempfinden. Je nach Einsatzgebiet des Einmalhandschuhs bieten sich unterschiedliche Materialien an. Vinyl-Handschuhe eignen sich für leichte Hygieneanwendungen, da sie nicht besonders reißfest sind. Latex Handschuhe besitzen eine hervorragende Elastizität und bieten hohen Tragekomfort. Sie empfehlen sich allerdings nicht für Personen mit einer Latexallergie. Nitril-Handschuhe schützen gut, sind sehr robust und bieten zusätzlich hohen Tragekomfort. Nitril-Handschuhe sind daher als Latexersatz besser geeignet als Vinyl-Handschuhe. Es gibt auch Einmalhandschuhe aus Polyethylen. Diese werden von der Firma MaiMed angeboten. Je nach Wunsch können auch farbige Einmalhandschuhe gekauft werden. Der Markt bietet eine große Vielfalt von Einmalhandschuhen an.

Anwendungsbereiche und Normung von Einmalhandschuhen.

In Berufen, bei denen eine Gefährdung der Hände besteht, müssen Schutzhandschuhe getragen werden. Die Europäischen Handschuhnormen geben Aufschluss darüber, welcher Handschuh in welchem Arbeitsbereich verwendet werden muss. Medizinische Einmalhandschuhe tragen z.B. die Bezeichnung EN 455, Einmalhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen sind mit der Kennzeichnung EN 374 versehen. Es ist zu beachten, dass Einmalhandschuhe in betroffenen Betrieben immer in ausreichender Anzahl und unterschiedlichen Größen zur Verfügung stehen. Die passende Größe richtet sich nach dem Handumfang. Es gibt Einmalhandschuhe in den Größen XS, S, M, L, XL, XXL.

Einmalhandschuhe sind gepudert oder ungepudert, steril oder unsteril.

Im medizinischen Bereich empfiehlt es sich ungepuderte Einmalhandschuhe zu benutzen. Durch das Puder können nämlich offene Wunden gereizt werden. Bei einigen Personen werden sogar allergische Reaktionen der Haut oder der Atemwege ausgelöst. Einmalhandschuhe, die bei Operationen getragen werden, müssen steril sein. Sie sind aus diesem Grund separat verpackt. Eine saubere Entnahme von Einmalhandschuhen ermöglichen sogenannte Einmalhandschuhspender.

Für alle Bereich gilt: Vermeiden Sie eine längeres Tragen von Einmalhandschuhen und Schutzhandschuhen, da es zu einem Wärme- und Feuchtigkeitsstau kommen kann.