§§
Kategorien

Autoaufbereitung DIY - Tipps

Autoaufbereitung DIY - Tipps zur perfekten Autoreinigung

Do It Youself - Autoreinigung

Wer kennt es nicht? - Nach einer langen Tour durch Wind und Wetter sieht das Auto aus, als ob man gerade an der Dirt-Rallye Weltmeisterschaft teilgenommen hätte.
Egal ob im Winter, wenn man sich definitiv schöneres vorstellen kann, als bei eisigen Temperaturen draußen an seinem KFZ die eigentlich überfälligen Reinigungsarbeiten vorzunehmen, oder aber auch im Sommer, wenn es quälend heiß ist, ist es notwenig das Auto von Schmutz, Salz, Blütenstaub und Ähnlichem zu befreien.
Mit den folgenden Schritten bringen wir Ihnen näher, wie Sie Ihr Auto wieder auf Hochglanz bringen.

Auto aufbereiten - Schritt 1: Die Fahrzeugwäsche

Am Anfang einer jeden guten Autowäsche per Hand, steht wie bei der maschinellen Pflege in der Waschstraße, das Abspritzen der Carosserie mit einem Wasserschlauch an.
Wenn Sie das Auto auf einem privaten Gelände abspritzen wollen, dann können Sie hierzu am besten einen Gartenschlauch benutzen. Hiermit weichen Sie den groben Schmutz zuerst mit dem Strahl an und waschen diesen dann mit einer schwachen Düse herunter. Es ist wichtig vor der Reinigung den groben Schmutz zu lösen, damit dieser nicht in einem späteren Arbeitsgang versehentlich in den Lack gerieben wird. Dies könnte nämlich zu erheblichen Beschädigungen an der Oberfläche führen.
Im zweiten Arbeitsgang sollten Sie ein Auto-Shampoo gleichmäßig mit einem Druckpumpzerstäuber auf die Oberfläche Ihres Autos sprühen. Lassen Sie das Autoshampoo kurz einwirken, aber nicht antrocknen. Reiben Sie die Oberfläche nun mit einem nassen Schwamm ein. Spritzen Sie den Schmutz anschließend mit einem Gartenschlauch von oben nach unten ab. Nun, da das Auto von grobem Schmutz & Verunreinigungen befreit ist, sollten Sie sich den hartnäckigen Insektenresten an der Fahrzeugfront und der Windschutzscheibe widmen. Benutzen Sie hierzu am besten einen Insekten-Entferner sowie einen Insekten-Schwamm aus unserem Sortiment. In Kombination sind diese ein unschlagbares Duo im Kampf gegen Insektenreste. Spülen Sie nach der Anwendung das Fahrzeug noch einmal mit Wasser ab.
Damit keine lästigen Wasserflecken auf dem Fahrzeug zurückbleiben empfehlen wir, das Auto mit einem Abzieher oder einem Lederlappen abzuziehen oder abzuledern.

Auto aufbereiten - Schritt 2: Die Politur

Bevor es an das Polieren geht, ist vor allem darauf zu achten, dass sich keinerlei Verschmutzungen mehr auf dem Lack befinden, da es sonst beim Poliervorgang zu Kratzern führen kann. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Sie keine Armbänder, Uhren oder sonstigen Schmuck am Handgelenk tragen, da diese ebenfalls für Beschädigungen am Lack sorgen können.
Beim Polieren Ihres KFZ's ist zuallererst darauf zu achten, dass Sie eine Autopolitur verwenden, die für Kunststoff- und Gummiteile geeignet ist, da es sonst zu unschönen Flecken kommen kann. Sofern Sie keine Poliermaschine zu Hause haben, empfiehlt es sich, das Mittel auf einen Polierball oder ein Poliertuch aufzutragen und in kreisenden Bewegungen die Fahrzeugoberfläche zu bearbeiten.

Zum Sortiment