Frühjahrsputz

Für einen effiktiven Hausputz zum Jahresbeginn

Der große Großereinemachen steht vor der Tür - Sind Sie gewappnet?

Der Frühjahrsputz kommt aus dem alten Rom bereits zu der Zeit verfiel man in einen jährlichen Reinigungswahn. Auch im alten Persien wurde zum Neujahrsfest das Haus geputzt. Somit lässt es darauf schließen das der Frühjahrsputz bereits auf einer langen Tradition beruht.


Das neue Jahr hat begonnen und der Frühling kommt mit großen Schritten näher. Die Tage werden länger und die ein oder andere Sonnenstunde lässt die Überreste der verregneten und kalten Tage zum Vorschein kommen. Jeder kennt das Gefühl von verschmutzten Fenstern oder einem Grünspan auf den Terrassensteinen. Der Frühling macht Lust auf Sonne und ist mit seiner Frische motivierend. Er lädt dazu ein die Vorsätze umzusetzen und sich langsam auf die sonnigeren und wärmeren Jahreszeiten vorzubereiten.


Wir haben Ihnen eine gute Ausstattung für Ihren Frühjahrsputz zusammen gestellt und die wichtigsten Putz-Hacks, Tipps und Tricks gesammelt und teilen, sie mit Ihnen um das Großreinemachen nicht zur Frustration sondern zu einem positivem Erlebnis werden zulassen.

Wissenswertes zum Frühjahrsputz:

Machen Sie sich eine Checkliste für Ihren Frühjahrsputz, diese macht es leichter sich Stück für Stück voran zu arbeiten. Durch eine Checkliste ist es auch einfacher den Frühjahrsputz zu unterbrechen so können Sie ihren nächsten Schritt im Auge behalten und keine Aufgaben gehen unter oder werden vergessen.

Starten Sie in einem Raum des Hauses oder der Wohnung. Arbeiten Sie die Räume von der Fensterseite bis zur Tür durch und von oben nach unten. Damit vermeiden Sie das bereits gereinigte Stellen wieder dreckig werden.

 

 

                                                        Wohnzimmer - Das Herz der Wohnung:


Standesgemäß ist das Wohnzimmer der größte Raum. Dementsprechend ist es durchaus sinnvoll mit dem größten Raum zu starten. Beim Großreinemachen geht es nicht nur um einfaches Durch saugen und Staubwischen , viel mehr geht es darum eine Grundreinigung durchzuführen.

Starten sie beispielsweise damit, dass Sie die Gardinen waschen und während, dies der Fall ist können Sie ihre Fenster von Schlieren und den Überresten der regnerischen Tage befreien. Anschließend können Sie sich Teppich und Sofa ,wie auch anderen Polstern zuwenden. Eine gründliche Polster- und Teppichreinigung ist beim Frühjahrsputz wichtig um auch die Couch von hartnäckigen Verschmutzungen zu befreien und schonend eine Tiefenreinigung durchzuführen. Teppiche können zu diesem Anlass optimal punktuell gereinigt werden.

Der einfachste und effizienteste Weg ist es sämtliche Regale, Kommoden oder auch Schränke ausräumen und mit einem Lappen sowohl über die Möbel, als auch durch die Schubladen zu wischen. Mit einer abschließenden Politur können Sie ihre Möbel pflegen.

Wenden Sie sich ebenfalls Ihren Zimmerpflanzen zu und entfernen Sie vertrocknete oder abgestorbene Teile und bei großen Pflanzen können Sie Blätter möglicherweise entstauben. Zum Schluss steht die Bodenpflege im Fokus.

Bei der Bodenpflege kommt es immer auf Ihren Boden an. Fliesen können Sie beispielsweise durchaus warm wischen und müssen nicht zwingend auf die Feuchtigkeit achten. Im Gegensatz dazu bedürfen Holzfußböden besonderer Pflege. Paket oder Laminat sollten Sie nicht warm oder nass reinigen. Holzböden sollten, wenn überhaupt Nebelfeucht gewischt werden. Bei der Bodenpflege sollte Sie immer auf die Herstelleranweisungen achten und die richtigen Pflegemittel für ihren Boden verwenden.

                                                                       Schlafzimmer:


Auch im Schlafzimmer ist das Großreinemachen sehr sinnvoll. Neben dem regelmäßigen wechseln und waschen von Bettwäsche gibt es noch viele weitere Punkte die beim einfachen Putzen häufig vernachlässigt werden können.

Matratzen sollten regelmäßig abgesaugt werden und mögliche Flecken können einfach entfernt werde bevor sie tiefer in die Matratze ziehen. Am besten öffnen Sie die Fenster im Schlafzimmer und lüften während des Frühjahrsputzes ordentlich und ausgiebig durch.

Wenden Sie die Matratze regelmäßig, ein Aspekt der auch beim regelmäßigen Bettwäsche wechseln eingebunden werden kann. Sollten die Bezüge ihrer Matratze waschbar sein ist der Frühjahrsputz ein guter Zeitpunkt diese bei 60 Grad durchzuwaschen.

Ein kleiner Tipp ist auch, dass die Bettwäsche nur wirklich sauber werden kann, wenn auch die Waschmaschine keimfrei ist.

Ein besonders sauberes Ergebnis kann mit dem Griff zum Staubsauger mit Polsteraufsatz erreicht werden. Bearbeiten Sie die Matratze ausgiebig.

Der Frühjahrsputz eignet sich auch perfekt dazu den Lattenrost zu entstauben. Tauschen Sie ihre dicken Winterdecken gegen dünnere oder Übergangsdecken.  Denken Sie daran bei Schränken sowohl Innen- als auch Außenfläche zu reinigen, dass ist die perfekte Möglichkeit Ihren Kleiderschrank ordentlich auszumisten und sich von alten Lastern zu trennen.

                                                    Küche reinigen - wo Liebe durch den Magen geht:


In der Küche sollten Sie die Schränke feucht von innen ausgewischt werden. Anschließend können Sie sich dem Kühlschrank zuwenden. Sie können bereits abgelaufene Lebensmittel entsorgen. Die restlichen Lebensmittel können Sie während der Reinigung auf dem Balkon, in einer Kühlbox oder dem Keller zwischengelagert werden.

Zu ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie den Kühlschrank vor der Reinigung ausschalten. Das Eisfach sollte zweimal im Jahr abgetaut werden, somit sparen Sie Energie und Geld. In den Gefrierschrank können Sie nachdem ausschalten am einfachsten eine Schüssel mit heißem Wasser stellen, damit die Eisschicht schneller abtaut. Das Schmelzwasser können sie mit einem Tuch aufwischen.

Reinigen Sie die Schubladen mit einem feuchten Schwamm und Spülmittel. Sie können Schimmel oder hartnäckige Verschmutzungen mit Essigreiniger oder Zitronensäure vorbeugen, so lassen sich nicht nur schlechte Gerüche und auch Bakterien eindämmen. Zitronensäure ist ebenfalls ein bewährtes Mittel um Backbleche zu reinigen.

Von Außen können Sie den Kühlschrank mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei einem Kühlschrank mit einem Wasserspender sollten Sie diesen entkalken. Einfache Tipps sind mit Essigessenz, Zitronensäure oder Gebissreiniger.Nach der Reinigung des Kühlschranks können Sie diesen wieder einräumen. Leicht verderbliche Lebensmittel sollten Sie im unteren Teil des Kühlschranks lagern, dort sind die Temperaturen am niedrigsten.

Zum Reinmachen des Backofens können Sie Backofensprays oder auch Natron nutzen um dem nervigen Schrubben aus dem Weg zu gehen. Sie sollten die Dunstabzugshaube nicht außer Acht lassen. Der Filter sollte mit warmen Wasser und Spülmittel eingeweicht und gut getrocknet werden. Ebenfalls sollten Sie den Fliesenspiegel ausgiebig reinigen um auch die Fettspritzer zu entfernen.

Nachdem gründlichen reinigen der Arbeitsfläche und des Herds sollten Sie daran denken den Wasserkocher entkalken. Neben dem Wasserkocher sollten Sie auch die Kaffeemaschine entkalken um Kalkablagerungen zu beseitigen.

                                                                        Badezimmer:


Beginnen Sie mit dem Ausräumen und Auswischen der Schränke. Sie können anschließend an dem Spiegel weiter machen. Der einfachste Weg ist den Spiegel mit Glasreiniger zu putzen und anschließend polieren. Die Fugen können sie sowohl mit Scheuermittel und Allzweckreiniger, aber auch mit Essig- und Zitronensäure reinigen um einfache Verschmutzungen und auch Kalkflecken zu beseitigen. Fugen sind durchaus säureempfindlich, auf Grund dessen sollten Sie die Säuregemische nicht zu lange einwirken lassen.

Schimmel entsteht durch Wärme, Feuchtigkeit, Seifenreste und Haare es ist essenziell, dass Sie ihr Badezimmer ausreichend und regelmäßig lüften. 

Beim Putzen des Badezimmers können Sie perfekt ihre Kosmetikprodukte aussortieren und auf ihre Haltbarkeit überprüfen. Abgelaufene Produkte können allergische Reaktionen auslösen bei anhaltender Nutzung.

Die Badewanne, Waschbecken, Toilette und Dusche können Sie mit herkömmlichen Reinigungsmitteln und Scheuermittel reinigen. Sie sollten den Lappen nach der Nutzung umgehend bei 60 Grad waschen oder ihn entsorgen. Die Armaturen weisen häufig Kalkflecken auf. Um diese loszuwerden können sie spezielle Badreiniger nutzen, die eine kalklösende Substanz beinhaltet.

Um Ihre Fliesen wieder zu altem Glanz zu verhelfen können sie die Badezimmerkacheln mit Zahncreme einreiben und anschließend mit einem nassen Tuch abwischen.

Im letzten Schritt sollten Sie den Abfluss reinigen, damit er nicht verstopft. Um einer Verstopfung vorzubeugen können Sie einmal die Woche einen Esslöffel Soda in den Abfluss gebe und mit etwas Wasser hinter laufen und gut einwirken lassen. Durch diese Tipps und Tricks sollte Ihr Abfluss nicht mehr verstopfen und auch nicht mehr unangenehm riechen.

 

 

Darüber hinaus sind jedoch noch weitere motivatorische Themen für Ihren perfekten Frühjahrsputz zu beachten. Denn schließlich ist der Frühjahrsputz erstmal etwas unangenehmes, was wohl niemand wirklich gerne macht. Daher haben wir für Sie folgende wertvolle Motivations-Tipps:

1. Machen Sie sich wie beim Einkaufen ein Auflistung fertig, damit Sie wissen, was Ihr Frühjahrsputz beinhaltet.

2. Streichen Sie erledigte Themen durch. Wenn die ersten 2-3 Frühjahrsputz-Aufgaben erledigt sind, hat man einfach ein besseres Gefühl und sieht "ein Licht am Ende des Tunnels".

3. Fangen Sie mit der unliebsamsten Arbeit an. Denn wenn diese erledigt ist, hat man das Gefühl, dass ein großer Batzen des Frühjahrsputzes bereits geschafft ist. Die nächsten Aufgaben kommen einem kleiner, leichter und schneller vor.

4. Machen Sie Pausen und belohnen sich, wenn Sie einen Teil des Frühjahrsputzes geschafft haben.

5. Wenn möglich, machen Sie den Frühjahrsputz zu zweit oder in der Familie. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Und der Frühjahrsputz geht einfach schneller vorbei. Und was gibt es schöneres, als nach erledigter Arbeit sich mit Ihrem Partner bei einem Glas Wein oder mit Ihrer Familie bei einer leckeren Familienpizza für den erfolgreichen Frühjahrsputz zu belohnen.