§§
Kategorien

Tipps zur Linoleumbodenreinigung

Linoleum: Mit diesen Tipps und Reinigern wird der Boden nicht stumpf

Linoleum richtig reinigen und glänzend pflegen

Informieren Sie sich in unserem Ratgeber über alle Fragen zur Reinigung und Pflege ihres Linoleumbodens. Hier geben wir Ihnen die entscheidenden Tipps, wie Sie Ihren Linoleumboden reinigen und glänzend pflegen. Die Reinigung eines Linoleumbodens ist im Vergleich zu anderen Böden ganz einfach, dennoch gilt es einige Dinge zu beachten.

Linoleumboden - Mit Wissen zum perfekten Reinigungsergebnis

Lassen Sie uns vorab einen kurzen Exkurs machen und in die Geschichte des Linoleumbodens eintauchen. Linoleum wird seit 1864 in England und seit 1882 auch in Deutschland produziert. Der Erfinder des Linoleums ist Frederik Walton. Er beschichtete ein Jutegewebe mit den Materialien Holz- und Korkmehl, Leinöl, Harzen, Trockenstoffen, Kalksandsteinpulver. Zu guter Letzt gab er Farbpigmente hinzu. Auch heute noch wird Linoleum auf diese Weise hergestellt. Linoleumböden sind mittlerweile in diversen Farben und den unterschiedlichsten Mustern erhältlich. Linoleumböden haben eine Dicke zwischen 2 und 4 mm und eine Oberflächenbeschichtung, wie LPX, eine wasserbasierende Kunststoffdispersion, oder PUR (DLW Armstrong), xf-Finish (Tarkett) oder Topshield™, ein zweischichtiges wasserbasiertes Finish. Durch diese Oberflächenbeschichtung ist die Reinigung des Linoleumbodens ganz einfach.

Perfekte Eigenschaften des Linoleumbodens

Nun geben wir Ihnen einen Einblick über einige Eigenschaften von Linoleumböden. Lesen Sie sich diese sorgfältig durch, damit Sie bei der Reinigung und Pflege keine Fehler machen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass ein Linoleumboden bei der richtigen Pflege sehr strapazierfähig ist und daher auch eine hohe Langlebigkeit hat. Zudem hat er mit dem Faktor 6 eine hohe Lichtechtheit und ist umweltfreundlich. Bei der Wahl des richtigen Reinigungsmittels für einen Linoleumboden achten Sie auf Folgendes:

Ein Linoleumboden reagiert empfindlich bei stark abrasiven Substanzen und Alkalien. Er ist aber weitestgehend beständig gegenüber Chemikalien wie Testbenzin, Terpentinöl, Äther, Alkohol, Aceton, Mineralöl, pflanzliche und tierische Öle und Fette, 5 %ige Milchsäure, 5 %ige Zitronensäure, 3 %iges Wasserstoffperoxid, 2 %ige Sagrotanlösung und waschaktive Substanzen in üblichen Konzentrationen. Er ist jedoch nicht beständig gegen Chlorkohlenwasserstoffe. Mit diesem Wissen sind Sie bestens vorbereitet für die Reinigung. Nun erfahren Sie, wie Sie ihren Linoleumboden reinigen.

Die Reinigung des Linoleumbodens

Um grobe Verschmutzungen, wie Sand und kleine Steine zu entfernen, empfehlen wir den Linoleumboden zu Kehren, zu Fegen oder zu Saugen. Lose Verschmutzungen können auch mit einem trockenen Wischbezug auf einem Breitwischgerät oder mit trockenen Bodenvliestüchern zusammengetragen werden. In Fachkreisen wird dieses Arbeitsverfahren bei der Reinigung von Böden als staubbindendes Wischen bezeichnet. Ist der Boden nun von den aufliegenden Verschmutzungen befreit, geht es darum anhaftende Verschmutzungen zu entfernen. Hierzu empfiehlt es sich den Boden im Nass- und Feuchtwischverfahren zu bearbeiten. Verwenden Sie hierzu Neutral- oder Alkoholreiniger. Der pH-Wert der Reinigungsmittel für einen Linoleumboden sollte kleiner 10 sein. Wie oben schon beschrieben, reagiert ein Linoleumboden sehr empfindlich auf alkalische Reinigungsmittel. Schmierseife oder andere alkalische Reiniger sind demnach nicht geeignet. Verteilen Sie nun den Linoleumreiniger gemäß Anweisung des Herstellers auf dem Boden. Wischen Sie nun mit einem Breitwischgerät durch den Raum. Hierbei wischen Sie zuerst die Seiten und danach die restliche Fläche. Wischen Sie in Schlangenlinien und halten Sie den Wischer dabei in eine Richtung, um den gelösten Schmutz mit aufzunehmen. Je nach Grad der Verschmutzung kann es sein, dass der Boden mehrfach gewischt werden muss. Im Anschluss wird das Linoleum klar nachgewischt, sodass das Reinigungsmittel und der Schmutz entfernt sind.

Weitere Tipps zur Reinigung des Linoleumbodens

Den Linoleumboden nicht zu nass wischen

Achten Sie darauf, dass der Linoleumboden nie zu nass gewischt wird. Große Mengen Wasser können nämlich, wenn Sie länger auf dem Boden stehen, unschöne Flecken verursachen.

Linoleumboden mit lauwarmen Wasser wischen

Wischen Sie den Boden mit lauwarmen Wasser. Ist das Wasser zu kalt, dann hat es eine eingeschränkte Reinigungswirkung. Zu heißes Wasser kann die Oberfläche zerstören.

Linoleumboden regelmäßig Einpflegen

Manche Linoleumböden benötigen nach jeder Reinigung eine Einpflege. Andere sind unempfindlicher. Um Rissen und Beschädigungen vorzubeugen, empfiehlt es sich Linoleumböden des Öfteren mit einem speziellen Linoleumpflegemittel zu behandeln. Bewährt haben sich auch Essig-Öl-Mischungen, Leinöl oder Bohnerwachs und Wasser.

Risse und Kratzer vermeiden – Schuhe ausziehen

Es kommt häufig vor, dass sich kleine Steinchen unter der Schuhsohle befinden, die Risse und Kratzer im Linoleumboden hinterlassen können. Durch diese Risse könnte beim Putzen Feuchtigkeit in den Boden einziehen. Wenn es Ihnen also möglich ist, dann ziehen Sie sich vor dem Betreten des Linoleumbodens die Schuhe aus.

Das benötigen Sie zur Reinigung eines Linoleumbodens per Hand

Zur Entfernung des losen Schmutzes benötigen Sie wahlweise:

  • einen Besen
  • ein Kehrblech
  • einen Handfeger
  • Bodenvliestücher
  • ein Breitwischgerät mit trockenem Moppbezug
  • Einmalhandschuhe oder Putzhandschuhe zum Schutz der Hände

    Zur Entfernung des anhaftenden Schmutzes benötigen Sie:

  • ein Breitwischgerät
  • einen Moppbezug
  • einen Linoleumreiniger
  • einen Wischeimer oder Einfach- oder Doppelfahrwagen
  • Einmalhandschuhe oder Putzhandschuhe zum Schutz der Hände
.

Maschinenreinigung des Linoleumbodens bei großen Flächen

Im gewerbliche Bereich oder bei der Reinigung von sehr großen Flächen, empfiehlt sich die Reinigung des Linoleumbodens mit einer Reinigungsmaschine. Die maschinelle Reinigung wird auch Cleanern genannt. Das Cleanern erfolgt mit einer Ein- oder Mehrscheibenmaschine, die mit weichen Reinigungspads versehen ist. Die Hersteller geben in der Regel an, für welchen Bodenbelag das Pad geeignet ist. Lesen Sie also vor der Anwendung die Herstellerangaben sorgfältig durch, damit Sie ein Pad auswählen, das für die Reinigung des Linoleum benutzt werden kann. In vielen Gewerbebetrieben kommen auch Scheuersaugmaschinen zum Einsatz.

Empfohlene Linoleumreiniger

Zum Linoelumreiniger Sortiment