§§
Kategorien

To do-Liste: Wohnung putzen

So putzen Sie Ihre Wohnung! Das sind die To do's:

Es ist mal wieder so weit. Mindestens einmal in der Woche sollte die Wohnung geputzt werden. Doch wie gehe ich dabei am besten vor und mit welchen Tricks kann ich das leidliche Reinemachen der Wohnung schnell hinter mich bringen. Und vor allem, worauf muss ich achten, damit es richtig sauber wird? Wir haben Antworten auf diese Fragen:

.

Schlaues Putzen: geputzt wird von oben nach unten

Schlau sein und überflüssige Arbeiten beim Wohnung putzen vermeiden. Wenn Sie von oben nach unten putzen, dann kriegen Sie den Schmutz am schnellsten in den Griff, weil Sie ihn nicht überflüssig verteilen. Und so können Sie vorgehen: Zuerst wird der Staub von allen Oberflächen entfernt. Tische, Sideboards und Fensterbänke können am besten mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abgestaubt werden. Achten Sie darauf, dass Sie dabei nur in eine Richtung wischen, um den Staub nicht zu verteilen. Zum Staub entfernen eignet sich auch ein Staubwedel. Sind alle Oberflächen entstaubt, dann werden die Polster und Böden abgesaugt. Danach werden die Hartböden, Dielen und Fliesen gewischt, Die meisten Wischer sind 30 bis 40 cm breit. Der Moppbezug sollte für den jeweiligen Boden geeignet sein. Das gleiche gilt auch für das Reinigungsmittel. Es gibt diverse Fußbodenreiniger für alle unterschiedlichen Bodenbeläge, hierzu zählen Laminatreiniger, Parkettreiniger oder Fußbodenreiniger für Fliesen. Gewischt wir am besten so: Starten Sie damit, dass Sie zuerst die Ränder des Raumes entlangfahren. Gehen Sie dann rückwärts und wischen Sie in Achterbewegungen. Wenn Sie nämlich nur hin und her wischen, dann verteilen Sie den Schmutz.

Das Badezimmer mit viel Wasser putzen

Schlau sein und überflüssige Arbeiten beim Wohnung putzen vermeiden. Wenn Sie von oben nach unten putzen, dann kriegen Sie den Schmutz am schnellsten in den Griff, weil Sie ihn nicht überflüssig verteilen. Und so können Sie vorgehen: Zuerst wird der Staub von allen Oberflächen entfernt. Tische, Sideboards und Fensterbänke können am besten mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abgestaubt werden. Achten Sie darauf, dass Sie dabei nur in eine Richtung wischen, um den Staub nicht zu verteilen. Zum Staub entfernen eignet sich auch ein Staubwedel. Sind alle Oberflächen entstaubt, dann werden die Polster und Böden abgesaugt. Danach werden die Hartböden, Dielen und Fliesen gewischt, Die meisten Wischer sind 30 bis 40 cm breit. Der Moppbezug sollte für den jeweiligen Boden geeignet sein. Das gleiche gilt auch für das Reinigungsmittel. Es gibt diverse Fußbodenreiniger für alle unterschiedlichen Bodenbeläge, hierzu zählen Laminatreiniger, Parkettreiniger oder Fußbodenreiniger für Fliesen. Gewischt wir am besten so: Starten Sie damit, dass Sie zuerst die Ränder des Raumes entlangfahren. Gehen Sie dann rückwärts und wischen Sie in Achterbewegungen. Wenn Sie nämlich nur hin und her wischen, dann verteilen Sie den Schmutz.

Toiletten vor allem am Rand im Toilettenbecken putzen, um Geruchsbildung zu vermeiden

Die Toiletten werden mit einem WC-Reiniger oder Sanitärreiniger geputzt. Diese Toilettenreiniger wirken gegen Kalk und Urinstein. Die Toilettenbrille und der Toilettendeckel werden mit einem geeigneten Mikrofasertuch von oben und unten abgewischt. Die Toilettenschüssel wird mit einer Klobürste bearbeitet. Idealerweise benutzen Sie eine Klobürste mit Zusatzbürste, um auch den Rand im Toilettenbecken zu reinigen. Die üblen Gerüche sammeln sich nämlich hauptsächlich an dieser Stelle.

Sofort nach dem Duschen die Dusche putzen

Gewöhnen Sie sich an die Duscharmaturen und die Wände der Dusche direkt nach dem Duschen mit einem Mikrofasertuch trocken zu reiben. So verhindern Sie, dass sich hartnäckige Kalkablagerungen oder auch Schimmel bildet. Nach dem Duschen sollte das Badezimmer gut durchgelüftet werden.

KJüche putzen - Das sollten Sie wissen!

Die Küche ist der meistgenutzte Raum einer Wohnung. Natürlich fällt hier dann auch der meiste Schmutz an. Beim Küche putzen geht es vor allem darum, Fettspritzer vom Kochen, Wasserflecken vom Spülen und Speisereste zu beseitigen. Natürlich müssen auch Besteck und Geschirr gespült werden, der Müll entsorgt werden und gelegentlich die Dunstabzugshaube gereinigt werden. Zum Putzen der Küche sollten Sie die nachstehenden Putzmittel bereithalten. Für das Spülen mit den Händen benutzen Sie ein Handspülmittel. Für die Spülmaschine benötigen Sie Spülmaschinen-Tabs oder Spülmaschinenpulver. Denken Sie auch daran, regelmäßig Spülmaschinensalz und Klarspüler nachzufüllen. Zum Entfernen hartnäckiger Verkrustungen eignet sich Scheuermilch. Ein Cerankochfelder kann mit einem Ceranfeldreiniger wieder zu neuem Glanz verholfen werden. Für Edelstahlflächen wie z. B. Dunstabzugshauben wird eine Edelstahlreiniger genommen.

Reinigungsmittel für die Wohnung