Fensterreinigung bei hygi.de (100)


So erhalten Sie streifenfreien Durchblick

Richtig Fensterputzen, das ist eine große Kunst. So gelingen Profis streifenfreie Scheiben.

Bevor Sie mit dem Fenster putzen starten, stellen Sie zuerst Ihr Fensterreinigungsequipment zusammen. Dieses sollte aus folgenden Utensilien bestehen.

  • Glasschaber
  • Einwascher mit Bezug
  • Abzieher mit Wischergummi (auch Gummilippe genannt)
  • Glasreiniger
  • Handschuhe
  • Eimer

Legen Sie sich nun alle Utensilien bereit und ziehen sich die Handschuhe zum Schutz Ihrer Hände gegen Feuchtigkeit oder Kälte an. Als nächstes mischen Sie das Wasser mit einem Glasreiniger im Eimer. Halten Sie sich hierbei an die Anwendungshinweise des Herstellers.

Grobe Verschmutzungen vorab mit einem Glasschaber entfernen.

Vor der Reinigung sollte die Glasscheibe unbedingt von groben Verschmutzungen befreit werden. Mit einem Glasschaber können Sie Reste von Aufklebern, Schaufensterfolien, Farbreste oder Fliegenkot relativ einfach entfernen. Einen guten Glasschaber erkennen Sie an einer messerscharfen Klinge, die an einem ergonomisch geformten Griff befestigt ist. Vor Gebrauch vergewissern Sie sich unbedingt, ob die zu reinigende Glasscheibe kratzfest ist. Acrylglas, Sicherheitsglas (ESG) und Sonnenschutzglas sind z.B. nicht kratzfest. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie das Schaben vorab an einer unauffälligen Stelle testen. Um Kratzer zu vermeiden, sollte immer eine scharfe Klinge benutzt werden und nur in eine Richtung geschabt werden. Auch das Schaben auf trockenem Glas verursacht Kratzer. Feuchten Sie daher das Glas erst an, bevor Sie schaben.

Einwascher, Abzieher & Co. richtig verwenden.

Bringen Sie nach der Vorreinigung das Reinigungsmittelgemisch mit Hilfe eines Einwaschers auf die Scheibe. Je nach Grad der Verschmutzung ist es erforderlich mehrmals über die Scheibe zu wischen.

Zum Trocknen des Fensters ziehen Sie die Scheiben mit dem Abzieher ab. Da Wischergummis ihre Härteeigenschaften verändern, sollten Sie bei kalten Temperaturen ein Softgummi benutzen und bei warmem Wetter ein Hartgummi. Zum Schluß entfernen Sie die Wasserreste am Fensterrand ganz einfach mit einem Mikrofasertuch. So erhalten Sie im Nu streifenfreie Fenster.

Nicht sparen beim Glasreinigungstuch.

Das Glasreinigungstuch sollte aus Mikrofasern bestehen. Gute Mikrofasertücher haben zwar ihren Preis, aber auch eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Die Qualität erkennen Sie daran, dass das Mikrofasertuch Wasser gut aufnimmt oder den Staub auf der Scheibe festhält. Außerdem lassen sich gute Mikrofasertücher nicht dehnen.