§§
Kategorien

Laminatboden reinigen: So geht‘s ganz einfach

Die besten Tipps, wie Sie den Laminatboden gründlich und schonend reinigen

Wissenswertes bevor Sie mit der Reinigung des Laminatbodens beginnen:

Bevor Sie ihren Laminatboden reinigen beziehungsweise wischen, ist es wichtig, ein oder zwei Dinge über die Beschaffenheit des Bodenbelags zu wissen. Bei einem Laminat handelt es sich um ein Material, das aus zwei oder auch mehreren flächig miteinander verklebten Schichten, die aus ein und demselben oder aus unterschiedlichen Materialien bestehen, handelt. Laminatböden imitieren das Aussehen von Echtholzböden wie Parkett. Sie sind allerdings wesentlich preiswerter, da andere, günstigere Materialien zur Herstellung eines Laminatbodens verwendet werden. Die günstigsten Laminatböden sind relativ dünn und sehr empfindlich gegen Abrieb und Feuchtigkeit. Kostspieligere Laminatböden imitieren die gemaserten Holzoberflächen eines “echten” Holzbodens sehr genau. Es gibt aufwendige Oberflächenversiegelungen, die hochwertige Laminatböden vor Abrieb und Feuchtigkeit schützen. Treten doch oberflächliche Beschädigungen ein, ist es bei Laminatböden, im Gegensatz zu Holzböden, nicht möglich diese abzuschleifen. Würde ein Laminatboden abgeschliffen werden, dann würde die oberste Trägerschicht zum Vorschein kommen. Es gibt also wie gerade beschrieben verschiedenste Laminatböden. Einige sind demnach wesentlich empfindlicher als andere. Deshalb ist es ratsam bei der Reinigung und Pflege eines Laminatbodens einiges zu beachten.

Laminatboden reinigen: Darauf sollten Sie achten!

Bei der Laminatreinigung gilt es einiges zu beachten, damit der Boden sauber wird und glänzt ohne das Streifen sichtbar sind. Die Ursache für diese Streifen, Schlieren und auch Flecken sind falsche Reinigungsmethoden, die sich aber leicht vermeiden lassen. Die feste obere Schicht des Laminatbodens ist aus Kunststoff. Daher nimmt diese keinen Schmutz auf. Das hat zur Folge, dass Schmutz, Staub und alle anderen Verunreinigungen sichtbar sind. Aus diesem Grund muss ein Laminatboden regelmäßig gereinigt werden.

Laminatboden Step by Step reinigen für strahlende Sauberkeit ohne Schlieren und Flecken

Step-One: Laminatboden erst von losen Verschmutzungen befreien

Der Laminatboden sollte vor dem Wischen erst von allen losen Verschmutzungen befreit werden. Dies kann durch Fegen erfolgen. Effektiver und auch bequemer ist es allerdings den Boden abzusaugen, da der Staub durch das Saugen sofort eingezogen wird. Beim Fegen wird immer wieder Staub aufgewirbelt. Fegen ist also nicht so gründlich wie das Saugen. Es ist wichtig, dass der Laminatboden vor dem Wischen von Staub und ähnlichen Partikeln befreit wird. Geschieht dies nicht, dann kann es nach dem Wischen zu Schlierenbildung kommen.


Step-Two: Laminatboden nur nebelfeucht wischen

Ein Laminatboden ist sehr anfällig gegenüber Wasser. Verwenden Sie zu viel Feuchtigkeit beim Wischen, dann kann es sein, dass dadurch unschöne Flecken auf dem Boden entstehen. Das Wasser kann in die unterschiedlichen Schichten des Laminatbodens eindringen und das Laminat dauerhaft beschädigen. Wischen Sie also mit möglichst wenig Feuchtigkeit, damit der Laminatboden seine schöne Optik nicht verliert.

Weitere wertvolle Tipps zur Reinigung von Laminat

Reinigungsmittel für Laminatböden sparsam dosieren

Setzen Sie die Reinigungsmittel für Laminatböden sparsam ein. Zu viel Laminatreiniger kann nämlich auf der glatten Oberfläche eines Laminatbodens Schlieren hinterlassen. Halten Sie sich auf jeden Fall an die Anwendungshinweise des Herstellers. Dosieren Sie das Putzmittel auf gar keinen Fall über und bleiben Sie dem Motto treu: Weniger ist mehr. Fazit: weniger Putzmittel beim Laminatboden reinigen, um eine Schlierenbildung zu verhindern.

So wischen Sie den Laminatboden streifenfrei

Wie vorab beschreiben, sollte der Laminatboden vor dem eigentlichen nebelfeuchten Wischen von allen losen Verunreinigungen wie Staub, Haaren und Fusseln befreit werden. Dieses kann durch Fegen oder Saugen erreicht werden. Eine andere Methode ist die, dass Sie mit dem noch trockenem Wischer mit Wischbezug über den Boden wischen und so die losen Verschmutzungen zusammen tragen. Diese können anschließend mit einem Kehrblech und Handfeger in den Müll befördert werden. Alternativ können Sie auch feine Mikrofasertücher verwenden. Der Gebrauch von Einwegartikeln beim Putzen ist in vielen Fällen zwar sehr bequem, aber auch umweltschädlich.

Laminatböden 1-2 Mal trocken wischen und einmal in der Woche nass/nebelfeucht wischen

Um den Boden von Staub und anderen losen Verschmutzungen zu befreien reicht das Saugen / Fegen oder trocken Wischen in der Regel völlig aus. Je nach Grad der Verschmutzung sollte dies ein bis zwei Mal in der Woche geschehen. Das Nass / Nebelfeucht wischen sollte einmal in der Woche gemacht werden, damit fest anhaftende Verschmutzungen gelöst werden.

So gelingt das feuchte Wischen des Laminatbodens perfekt

Wie oben schon beschrieben, darf ein Laminatboden nie richtig nass gewischt werden. Laminatböden sollten nebelfeucht gewischt werden. Hierzu wird der Wischmopp oder das Wischtuch vor dem Kontakt mit dem Boden gut ausgewrungen. Neben dem Auswringen per Hand gibt es die Möglichkeit eine sogenannte Wischtuchpresse oder auch Schleuder zu nutzen. Um einer Streifenbildung vorzubeugen sollte der Boden nach dem nebelfeuchten Wischen in einem weiteren Arbeitsgang trocken nachgewischt werden. Mischen Sie zum Wischen ein wenig Reinigungsmittel, am besten Laminatreiniger, mit Wasser. Bei einer geringen Verschmutzung des Bodens reicht es in den meisten Fällen aus nur Wasser zu verwenden. Bewährt hat sich das Wischen eines Laminatbodens mit Mikrofasertüchern. Achten Sie darauf, dass Sie immer in die Richtung der Maserung wischen, damit der Schmutz bestens gelöst werden kann.

Effektive Laminatreiniger - TOP-Marken bei hygi.de

Zum Laminatreiniger-Shop

Mit welchen Produkten darf Laminat nicht gereinigt werden?

Neben den zuvor aufgezählten Alternativen zu Laminatreinigern, gibt es aber auch Produkte, die niemals zur Reinigung eines Laminatbodens angewendet werden sollten. Laminat ist zwar gegen viele Dinge robust. Es hat allerdings auch eine empfindliche Oberflächenbeschichtung. Um diese nicht anzugreifen, sollte auf folgende Produkte verzichtet werden:

  • Scharfe Reinigungsmittel, die eine hohe säurehaltige chemische Zusammensetzung haben greifen den Laminatboden zu sehr an.
  • Wachse schaden der Kunststoffoberfläche des Laminates.
  • Bleichmittel und starke Lösungsmittel sind zu aggressiv für Laminatböden, da Sie die Oberfläche zerstören.
  • Putzmittel mit scheuernder Wirkung zerstören die glatte Oberfläche des Laminatbodens.
  • Scheuerbürsten sollten ebenfalls nicht verwendet werden, da auch diese die glatte Oberfläche zerstören.
  • Alles, was viel Feuchtigkeit produziert sollte nicht für die Reinigung des Laminatbodens verwendet werden (z.B. Dampfreiniger).
.

Starke Verschmutzungen auf Laminatböden entfernen

Das können Sie tun, wenn der Laminatboden mit starken Verschmutzungen, wie z. B. Wachsflecken von Kerzen, Kaugummireste oder Verkrustungen verunreinigt ist. Nutzen Sie niemals scharfe Putzmittel, da diese den Laminatboden schädigen. Besser ist es zuvor genannte Verschmutzungen und Verkrustungen vorsichtig mit einem Glasschaber zu entfernen.

Verschüttete Flüssigkeiten auf dem Laminatboden beseitigen

Das können Sie tun, wenn der Laminatboden mit starken Verschmutzungen, wie z. B. Wachsflecken von Kerzen, Kaugummireste oder Verkrustungen verunreinigt ist. Nutzen Sie niemals scharfe Putzmittel, da diese den Laminatboden schädigen. Besser ist es zuvor genannte Verschmutzungen und Verkrustungen vorsichtig mit einem Glasschaber zu entfernen.

Klebrige Flecken mit Essig vom Laminatboden entfernen

Ist der Laminatboden mit klebrigen Flecken verschmutzt, dann kann Essigessenz Abhilfe schaffen. Bitte die Essigessenz nur kurz auf dem Fleck einwirken lassen, damit Sie den empfindlichen Boden nicht angreift. Anschließend sofort mit einem feuchten Tuch nachwischen und in einem weiteren Arbeitsgang trocknen.

Alternative Reinigungsmittel zum Laminatreiniger

Die besten Reinigungsergebnisse werden mit einem Laminatreiniger erzielt. Sollte kein Laminatreiniger zur Hand sein, dann können Sie den Laminatboden alternativ auch mit einem handelsüblichen Spülmittel als Wischwasserzusatz reinigen. Hartnäckige Verunreinigungen können mit Neutralseife oder Kernseife bekämpft werden. Neutralseife und Kernseife greifen die Oberfläche des Laminatbodens nicht an. Mit ein paar Tropfen eines handelsüblichen Spülmittels im Wischwasser kann für strahlenden Glanz und hygienische Reinheit gesorgt werden. Hat sich auf ihrem Laminatboden ein Ölfilm gebildet können Sie dem Wischwasser ein wenig Soda hinzufügen. Für Glanz auf dem Laminatboden kann Weichspüler oder Badeöl sorgen. Sie finden neben effektiven Laminatreinigern auch alle anderen Alternativprodukte im großen Reinigungsmittelsortiment von hygi.de.

Wischmopps & Zubehör zur Laminatreinigung

Zum Wischmopp-Shop?twid=61057