§§
Kategorien

So bewahren Sie Putzmittel richtig auf.

Reinigungsmittel ordentlich und sicher verstauen. So geht's:

Schaffen Sie Ordnung bei ihren Reinigungsmitteln. Die sichere Aufbewahrung steht im Vordergrund!

Es gibt verschiedene Gründe seine Reinigungsmittel richtig aufzubewahren. Zum einen steht hier ein Sicherheitsaspekt im Vordergrund, da Putzmittel immer kindersicher gelagert werden müssen. Zum anderen kann man durch eine clevere Ordnung Zeit beim Putzen sparen. Ein aufgeräumter Schrank mit Putzmitteln verschafft zudem einen guten Überblick darüber, wann welches Putzmittel aufgebraucht ist und neu gekauft werden muss. Drei gute Gründe also, die Reinigungsmittel ordentlich aufzubewahren.

Wie werden Putzmittel richtig aufbewahrt?

In Privathaushalten gibt es im Idealfall eine Waschküche oder einen abgesperrten Raum. Hier können die Reinigungsgeräte wie Staubsauger, Besen, Putzeimer, Wischeimer, Kehrblech und alle Reinigungsmittel und Reinigungstextilien aufbewahrt werden. Die Waschküche sollte so ausgestattet sein, dass es an der Wand Haken oder Aufhängevorrichtungen für Besen & Co gibt. Für das Bügelbrett und eine Leiter sollte ebenfalls genug Platz an der Wand sein. Für eine gute Übersichtlichkeit sollten die Reinigungsutensilien in Boxen oder Kästen auf Regalbrettern aufbewahrt werden. Perfekt ist es, wenn Sie thematisch geordnet sind. Das heißt am besten nach dem Reinigungsthema. Zum Beispiel sollte alles für die Sanitärreinigung / Reinigung des Badezimmers an einem Bereich in einem Fach oder in einer Box aufbewahrt werden. Wenn Kinder Zugang zu der Waschküche haben oder Reinigungsmittel in der Abstellkammer aufbewahrt werden, dann ist es ratsam die Reinigungsmittel im obersten Regalfach zu verstauen. Stellen Sie sicher, dass die Kinder nicht an die Reinigungsmittel gelangen können. Putzmittel können nämlich zu Vergiftungen führen. In vielen Haushalten gibt es allerdings keine Waschküche oder Abstellkammer. In diesem Falle können Reinigungsmittel & Reinigungsutensilien in einem separaten Schrank aufbewahrt werden. Gut ist es, wenn dieser Schrank abschließbar ist, damit auch hier keine Kinder Zugang zu den Putzmitteln haben. Ähnlich wie in der Waschküche oder Abstellkammer empfiehlt es sich auch hier mit Boxen zu arbeiten, um eine Übersichtlichkeit zu schaffen.

Sollten Putzmittel in der Küche oder im Badezimmer aufbewahrt werden?

In kleinen Wohnungen ist oftmals auch kein Platz für einen Putzmittelschrank. Dann gibt es nur die Möglichkeit die Putzmittel in Küche oder Badezimmer zu lagern. Spülschwämme, Spültücher, Spülmittel und Spülmaschinentabs können unter der Spüle in der Küche aufbewahrt werden. Im Badezimmer im Waschbeckenunterschrank finden Sanitärreiniger, WC-Reiniger & Co ihren Platz. Auch hier gilt es, die Schränke abzuschließen, damit Kinder nicht an die Putzmittel gelangen können. Bei hygi.de können Sie entsprechende Kindersicherungen und Schranksicherungen kaufen. Neben den Putzmitteln und Reinigungsutensilien gibt es auch diverse Boxen und Aufbewahrungskörbe für mehr Ordnung.

Aussortieren der Reinigungsmittel für mehr Ordnung

Auch wenn Reinigungsmittel in der Regel kein Mindesthaltbarkeitsdatum haben, sollte der Putzmittelschrank regelmäßig aussortiert werden. Kaufen Sie nur die Reinigungsmittel, die Sie auch wirklich benötigen, damit keine überflüssigen Sprühflaschen mit Putzmittel im Weg stehen. Achten Sie beim Kauf auf Qualität des Putzmittels, damit Sie ein optimales Reinigungsergebnis erzielen.

Utensilien zur Aufbewahrung von Putzmitteln