§§
Kategorien

Fahrradpflege 21 Artikel

Das Fahrrad ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel. Sorgen Sie durch eine regelmäßige Reinigung und Fahrradpflege für eine optimale Verkehrstüchtigkeit und Optik. Wählen Sie nun die passenden Fahrradpflegemittel aus und bringen Sie ihr Rad zum glänzen.

Fahrradreiniger und Fahrradpflegemittel jetzt günstig online bestellen bei hygi.de

Das Fahrrad checken:

Das Fahrrad ist ein beliebtes Fortbewegungsmittel, das gerne in der Freizeit benutzt wird. Viele fahren auch mit dem Fahrrad zur Arbeit oder nutzen das Radfahren als Hobby. Um die Funktionen des Rades zu erhalten und um es mühelos nutzen zu können, sollte das Rad regelmäßig geputzt und die Mechanik kontrolliert werden. Natürlich ist ein sauberes glänzendes Fahrrad auch ein echter Hingucker.

Das sollten Sie vor der Fahrradreinigung nicht vergessen

Bevor das Fahrrad gereinigt wird, ist es sinnvoll sich Schutzhandschuhe anzuziehen, da die Hände durch Fahrradschmiere oder Kettenöl dreckig werden können. Zudem schützen die Handschuhe beim Fahrrad putzen vor Verletzungen, wie Schnitten oder Quetschungen. Wenn die eigenen Hände durch das Tragen von Handschuhen geschützt sind, dann kann das Fahrrad selbst durch eine Decke geschützt werden. Um Kratzer am Fahrrad zu vermeiden, legen Sie also am besten eine Decke unter das Rad.

Bestes Mittel gegen Schmutz und Rost: Fahrrad regelmäßig reinigen

Damit sich hartnäckige Verschmutzungen und Rost erst gar nicht bilden, sollte das Fahrrad regelmäßig gereinigt werden. Denn nur so kann das Fahrrad eine lange Lebensdauer haben und einwandfrei funktionieren. Es gibt spezielle Reinigungsmittel für Fahrräder, die den Schmutz behutsam von allen Chrom- und Lackflächen am Fahrrad befreien. Sprühen Sie diese Reiniger auf den Rahmen und alle Anbauteile. Lassen Sie die Fahrradreiniger kurz einwirken. Danach können Sie die gelösten Verschmutzungen ganz einfach mit einem Tuch abnehmen. Wenn alle Verschmutzungen entfernt sind, dann kann das Fahrrad mit einem Poliermittel behandelt werden. Die Fahrradpolitur bringt das Rad zum glänzen und verhindert eine schnelle Wiederverschmutzung. Wichtig ist es, wie bei der Verwendung jedes Reinigungsmittels, das sich an die Anwendungshinweise des Herstellers gehalten wird, denn nur so können Reinigungsmittel optimal wirken.

Worauf Sie nach der Fahrradreinigung achten sollten:

Wenn das Fahrrad nun sauber geputzt wurde, dann sollten Sie unbedingt noch kontrollieren, ob es auch verkehrstüchtig ist. Hierzu haben wir eine kurze Checkliste für Sie zusammengestellt:

Checken Sie die Fahrradreifen

Gerade wenn das Fahrrad lange nicht benutzt wurde, kann es sein, dass die Reifen platt sind. Das bedeutet nicht immer gleich, dass diese kaputt sind. Manchmal ist das Fahrrad vielleicht Monate nicht benutzt worden. Dann entweicht ganz automatisch die Luft aus den die Reifen eines Fahrrades. Mit dem Daumendruck kann getestet werden, wie viel Luft sich noch im Reifen befindet. Ist der Reifen hart und lässt sich mit dem Daumen keine Kuhle in den Reifen drücken, dann ist genug Luft im Reifen und es muss keine Luft hinzugefügt werden. Andernfalls sollten Sie mit einer Luftpumpe nachpumpen. Wenn dann die Luft wieder entweicht, dann hat der Reifen wahrscheinlich ein Loch, welches geflickt werden muss. Manchmal muss auch der gesamte Schlauch ausgetauscht werden.

Checken Sie die Bremsen des Fahrrades

Die Bremsen sollten unbedingt vor der Fahrt getestet werden, denn Sie sind lebenswichtig. Funktionsfähige Bremsen machen ein Fahrrad erst Verkehrstüchtig. Bremsen können durch Abnutzung verschleißen. Dieser Verschließ tritt an den Bremsbelägen auf. Sie können den Verschleiß daran erkennen, das die Bremsbeläge bis zur Markierung abgenutzt sind. Ist dieses der Fall, dann müssen die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Es gibt Felgenbremsen oder Scheibenbremsen. Diese können entweder selber oder von einem Fachmann in einer Fahrradwerkstatt gewechselt werden. Auch die Bremsbezüge sollten regelmäßig von Schmutz befreit werden und anschließend eingefettet werden.

Checken Sie die Fahrradkette

Der lose Schmutz an der Fahrradkette kann am besten mit einem alten Lappen entfernt werden. Ist die Kette von allem Schmutz befreit, muss diese geölt werden. Hierzu gibt es im Handel Fahrradkettenöl zu kaufen. Das Öl wird dann auf jedes Kettenelement geträufelt. Damit sich das Kettenöl gleichmäßig verteilt sollte die Kette ein paar Mal im Leerlauf durchgetreten werden.

Checken Sie das Licht des Fahrrades

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass das Licht des Fahrrades funktioniert. Denn spätestens wenn die Straßenlaternen angehen, ist es Pflicht auch das Licht am Fahrrad einzuschalten. Damit ein Fahrradfahrer im Straßenverkehr gesehen wird, ist es wichtig, das das Licht eingeschaltet wird. So können Unfälle mit oftmals schweren Gesundheitsfolgen vermieden werden. Kontrollieren Sie sowohl das Vorderlicht, als auch das Rücklicht des Fahrrades. Wenn das Licht nicht funktioniert, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass die Birne kaputt ist. Eine Birne können Sie ganz leicht selber austauschen. Damit Sie im Straßenverkehr noch besser gesehen werden, empfiehlt es sich auffällige Kleidung zu tragen oder ein Reflektorband oder eine reflektierenden Weste anzuziehen.