§§
Kategorien

Verstopfter Abfluss: So einfach reingen Sie diesen!

Abfluss ganz einfach reinigen: Mit diesen Methoden läuft es wieder!

Hilfreiche Methoden den Abfluss zu reinigen

Kennen Sie das auch? Der Abfluss ist leider immer zur unpassenden Zeit verstopft. Das Wasser fließt nicht mehr ab und steht im Waschbecken, Duschwanne oder Badewanne. Meist ist ein verstopfter Abfluss auch mit unangenehmen Gerüchen verbunden. Zum Glück gibt es verschiedenen Methoden einen verstopften Abfluss wieder frei zu bekommen. Ratsam ist es allerdings den Abfluss regelmäßig zu reinigen, damit erst gar keine Verstopfungen entstehen. Bevor man zu chemischen Abflussreinigern greift, gibt es andere Methoden mit denen Sie einen Abfluss mit mechanischen Mitteln wieder frei bekommen.

Abfluss reinigen mit der Saugglocke/Pömpel

Beim Abflussreinigen mit der Saugglocke wird das Becken mit Wasser gefüllt. Daraufhin wird die Saugglocke auf den Abfluss gesetzt und der Griff wird rauf und runter bewegt. So wird das Wasser durch den Abfluss gedrückt und die Verstopfung gelöst. Der Überlauf sollte vorher mit einem feuchten Tuch abgedeckt werden, damit der durch die Saugglocke ausgelöste Druck nicht durch den Überlauf entweichen kann.

Die unterschiedlichen Bezeichnungen für die Saugglocke/ Pömpel nach Bundesland/Region
Nordrhein-Westfalen: Pümpel, Pömpel, Plömper
Niedersachsen: Pümpel
Franken: Pümpel, Siffonreiniger, Bömbel
Baden-Württemberg: Pümpel, Pömpel, Saugstöpsel
Schleswig-Holstein: Pümpel, Gummisauger
Hamburg: Pümpel, Pumpfix
Bremen: Pümpel
Sachsen-Anhalt: Pümpel
Berlin: Pümpel, Pumpex
Oberlausitz: Pümpel, Prömpel
Thüringen: Pümpel, Pömpel
Saarland, Pümpel
Rheinland-Pfalz: Pümpel
Hessen: Pümpel
Mecklenburg-Vorpommern: Pümpel

Andere Bezeichnungen sind: Saugstopfer, Hebamme, Klemptnerlunge

.

Unsere Topseller

Mit Druckluft den Abfluss reinigen - Alternative Hochdruck-Abflussreiniger:

Eine weitere Methode den Abfluss mechanisch zu reinigen ist die Verwendung von Druckluft. Die Druckluftmethode funktioniert ähnlich wie die Saugglockenmethode, nur das hier der Abfluss mit einem Druckluftbehälter frei gespült wird.

Hierbei wird der Abfluss oder andere schwer zugängliche Stellen mit hohem Wasserdruck gereinigt. Für die Abflussreinigung (Abbildung 3) muss zunächst der Siebeinsatz (Strahlregler) entfernt und anschließend das Gewinde des Abflussreinigers auf dem Wasserhahn geschraubt werden. Die verchromten Wasserhähne sind recht empfindlich. Falls zum Lösen Werkzeug nötig ist, verwenden Sie nur Schraubenschlüssel / Zangen mit glatten Greifflächen (Backen).

Abfluss reinigen mit einer Zylinderbürste

Es ist auch möglich den Abfluss mit einer Zylinderbürste zu reinigen. Hierbei muss zuerst der Stöpsel gelöst werden. Befindet sich ein Abflusssieb auf dem Waschbecken muss dieses vor der Reinigung losgeschraubt werden. Bitte beachten Sie dabei, dass sich beim Losschrauben auch das Rohr lösen kann. Halten Sie das Rohr vorsichtshalber fest.

Sifon abschrauben, um grobe Verschmutzungen aus dem Abflussrohr zu beseitigen

Haben alle vorher genannte Methoden keine Wirkung gezeigt und ist der Abfluss immer noch verstopft, dann gibt es noch eine letzte mechanische Methode den Abfluss zu reinigen. Diese Methode ist allerdings recht aufwendig und fordert einiges handwerkliches Geschick, da der Sifon abgeschraubt werden muss. Hierbei kann es passieren, dass Wasser, welches sich noch im Abflussrohr befindet, auf den Boden tropft, daher ist es ratsam den Boden vorher mit einigen Tüchern auszulegen und einen Eimer parat zu haben. Zum Schutz der Hände sollten Einmalhandschuhe oder Gummihandschuhe getragen werden. Nun lösen Sie die Überwurfmuttern wenn möglich mit der Hand, um das Chrom nicht zu beschädigen. Wenn alle Rohre gelöst sind, dann können diese mit einem Tuch und einer Zylinderbürste gesäubert werden. Nun sollte der Abfluss wieder frei sein. Schrauben Sie zum Schluss alle Rohre wieder zusammen und überprüfen sie deren Dichtigkeit.

Chemische Abflussreiniger zur Rohrreinigung

Chemische Rohrreiniger gibt es als Granulat oder Gel. Die meisten basieren auf Ätznatron. Bei der Verwendung eines Rohrreinigers sollten Sie immer Schutzhandschuhe tragen, da Rohrreiniger sehr ätzend sind und die Haut schädigen können. Sie sollten auch das Einatmen der Dämpfe vermeiden. Um die Haare und anderen Stoffe, die den Abfluss verstopft haben, zu zersetzen, bilden manche Rohrreiniger Temperaturen bis zu 90 Grad. Das kann Kunststoffteile im Abfluss angreifen. Auch Chrom und andere Materialien können von der ätzenden Natronlauge eines Abflussreinigers angegriffen werden. Halten Sie sich daher bei der Verwendung eines chemischen Abflussreinigers unbedingt an die Anwendungshinweise des Herstellers. Denken Sie an die Umwelt und benutzen Sie einen chemischen Abflussreiniger nur, wenn alle mechanischen Methoden keine Wirkung zeigen.
Sie können bei hygi.de alle Utensilien und Reinigungsmittel, die Sie zur Rohrreinigung brauchen, ganz einfach bequem online bestellen. Wir haben Saugglocken, Schutzhandschuhe, Zylinderbürsten und auch diverse chemische Abflussreiniger im Angebot.

Alle Rohrreiniger anzeigen!