§§
Kategorien

Bettwäsche faltenfrei und platzsparend zusammenlegen

Bettwäsche zusammenlegen: Wertvolle Tipps!

So legen Sie die Bettwäsche ganz einfach zusammen

Wir geben Ihnen eine praktische Anleitung, wie Sie ganz mühelos ihre Bettwäsche und Spannbettlaken falten können. Mit unseren Tipps erhalten Sie glatte, frische Wäsche für mehr Schlafkomfort. Zudem erfahren Sie hier, mit welcher Falttechnik die Wäsche platzsparend für die Lagerung im Kleiderschrank vorbereitet wird.

Weiche Wäsche ist einfacher zu falten

Sie kennen es selbst aus der Praxis. “Weiche” Wäsche ist einfacher zu falten als “harte” Wäsche. Ob die Wäsche weich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist das Material der Bettbezüge und der Spannbettlaken entscheidend. Zum anderen kann auch die Wahl des Waschmittels Auswirkungen auf die Weichheit der Wäsche haben. Außerdem kann das Trocknungsverfahren der Wäsche Einfluss auf deren Weichheit nehmen. Mit dem Trocknen der Bettwäsche im Wäschetrockner wird die Wäsche in der Regel weich. Stellen Sie sich aber bitte vorab die Frage, ob es unbedingt erforderlich ist, die Bettwäsche im Wäschetrockner zu trocknen, da das Trocknen an der frischen Luft wesentlich umweltfreundlicher ist.

Spannbettlaken falten: Mehr Ordnung im Schrank / Bettkasten

Sie kennen es selbst aus der Praxis. “Weiche” Wäsche ist einfacher zu falten als “harte” Wäsche. Ob die Wäsche weich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist das Material der Bettbezüge und der Spannbettlaken entscheidend. Zum anderen kann auch die Wahl des Waschmittels Auswirkungen auf die Weichheit der Wäsche haben. Außerdem kann das Trocknungsverfahren der Wäsche Einfluss auf deren Weichheit nehmen. Mit dem Trocknen der Bettwäsche im Wäschetrockner wird die Wäsche in der Regel weich. Stellen Sie sich aber bitte vorab die Frage, ob es unbedingt erforderlich ist, die Bettwäsche im Wäschetrockner zu trocknen, da das Trocknen an der frischen Luft wesentlich umweltfreundlicher ist.

Anleitung für ein ordentliches, einfaches und schnelles Falten von Spannbettlaken mit Gummizug:

- Falten Sie das Spannbettlaken auf einer geraden Oberfläche.
- Legen Sie das Laken mit der linken Seite nach oben auf diese Oberfläche.
- Die beiden unteren Lakenenden werden nun in die beiden oberen Lakenenden gesteckt.
- Um ein Viereck zu erhalten, sollten die Seitenränder nun eingeschlagen werden.
- Teilen Sie das Laken gedanklich in drei Drittel auf.
- Das untere Drittel wird zuerst über das mittlere Drittel geschlagen.
- Nun wird das obere Drittel über die beiden schon zusammengefalteten Drittel gelegt.
- Jetzt sollte ein gleichmäßiger Streifen vor Ihnen liegen,
- Je nach Wunsch kann dieser Streifen nun in die gewünschte Größe zusammengelegt und verkleinert werden.
- Ratsam ist es, die Größe des gefalteten Spannbettlakens an die Größe der gefalteten Bettwäsche anzupassen. Zu guter Letzt kann diese platzsparend verstaut werden.
- Alternativ zum Falten kann der Spannbettlakenstreifen auch aufgerollt werden.

Einfache Tipps für glatte Wäsche

- Beim Trocknen der Wäsche im Trockner ist ihr Timing gefragt. Falten Sie die Bettwäsche direkt nachdem der Trockner fertig ist. Sie sparen sich so das Bügeln, da warm zusammengelegte Wäsche aus dem Trockner weniger Falten wirft.
- Lagern Sie die Bettwäsche immer zusammen, damit Sie bei Bedarf direkt das komplette Set aus dem Schrank holen können. Sie vermeiden dadurch Unordnung durch unnötiges Herumwühlen beim Suchen der passenden Teile.
- Wenn Sie ihre Bettwäsche bügeln, dann können Sie diese direkt beim Bügeln falten. So wird die Wäsche direkt kompakt zusammengelegt und es entstehen keine Zwischenräume zwischen den Lagen.
- Eine platzsparende Methode zur Lagerung der Wäsche ist es, diese in einer Schublade senkrecht aufzubewahren und die einzelnen Pakete nebeneinander einzureihen.
- Das Rollen von Bettwäsche, Spannbettlaken und auch Handtüchern ist die am meisten platzsparende Aufbewahrung von Schlafzimmer- und Badezimmertextilien.

Die besten Waschmittel für Ihre Wäsche